Darf man Hühner im Garten halten? Grundsätzlich ja! Denn: Hahn und Henne zählen als Kleintiere. Deshalb ist die Hühnerhaltung grundsätzlich auch in Wohngebieten erlaubt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sie die Nachbarn nicht stören. Wer Hühner im Garten halten will, muss trotzdem ganz schön vieles beachten.

Sind Hühner im Garten erlaubt
Darf man Hühner im Garten halten? Rechtliches

Sind Hühner im Garten erlaubt?

Grundsätzlich ja. Doch es muss klar sein, dass Hühner sehr viel Platz benötigen. Eine Gruppe aus 3-4 Hühnern z.B. braucht schon mindestens 60 Quadratmeter Auslauf, damit die Hühner sich auch wohlfühlen können. Meistens sind weniger als 15 Hühner für die Haltung im Garten noch unproblematisch. Beschweren sich allerdings die Nachbarn, ist es immer eine Einzelfallentscheidung. Auf dem Dorf ist es meistens recht unproblematisch, in der Stadt bekommt öfter mal der Nachbar recht. Da Hühner eigentlich recht leise sind, muss gut überlegt werden, ob ein Hahn dazu kommen soll. Das Krähen des Hahns ist meistens der störende Faktor bei der Hühnerhaltung im Garten.

Hühnerstall

Wer Hühner im Garten halten will, der braucht natürlich einen entsprechenden Stall. Den können Sie entweder selbst bauen, oder kaufen. Wird der Stall zu groß, muss das örtliche Baurecht beachtet werden. Bei kleineren Ställen, ist das oft kein Problem. Wicht ist dennoch, dass genug Abstand zum Nachbarn eingehalten wird.

Anmeldung und Impfung

Hühner müssen nach § 14 Tiergesundheitsgesetz (TierGesG) bei der Tierseuchenkasse angemeldet werden. Bei kleineren Gruppen ist das kostenlos, muss aber dennoch gemacht werden, auch wenn nur ein einzelnes Huhn gehalten wird. Die Hühner im Garten müssen außerdem alle drei Monate gegen atypische Geflügelpest und jährlich gegen die Vogelseuche geimpft werden.