Kann man einfach Hühner im Garten frei laufen lassen? Diese Frage stellen sich viele Anfänger der Hühnerhaltung. Grundsätzlich gilt: es kommt darauf an.

Ob man die Hühner im eigenen Garten frei herum laufen lassen kann, hängt vor allem vom Zaun ab. Ist der Garten groß genug und hat einen ordentlichen Zaun, kann man die Hühner frei herum laufen lassen. Wichtig dabei ist, dass der Zaun unten rum dicht ist, damit die Hühner nicht raus können und Füchse und Marder nicht in den Garten rein können. Oftmals helfen zusätzliche Drahtgitter unten am Zaun entlang. Diese werden dann direkt im Boden und am Zaun festgemacht. So kann man sicher gehen, dass keine Tiere den Zaun passieren können. Das ist vor allem wichtig, wenn der Garten relativ nah am Waldrand liegt. Füchse können Nachts schon mal auch sehr weit vom Wald auf der Suche nach Fressen durch Gärten streifen. Ein Schutzgitter empfiehlt sich also auf jeden Fall.

Ein weiterer Punkt, den man beachten muss, sind die Beete. Hat man zusätzlich zu den Hühnern im Garten noch Gemüsebeete, kann es sein, dass die Hühner anfangen, das angebaute Gemüse zu fressen. Das möchte man natürlich unbedingt vermeiden. Hier können dann entsprechende Barrieren um die Beete gebaut werden.

Der Vorteil gegenüber dem festgelegten Auslauf -Gehege für die Hühner ist, dass der Boden und die Pflanzen nicht so stark beansprucht werden. Da sich die Hühner dann weiter verteilen und nicht immer auf den selben Stellen rumhacken, sieht man nur sehr wenig davon. Durch den Scharrtrieb der Hühner, durch den diese sich säubern, kann es in einem kleinen Auslauf schon mal sein, dass der Boden komplett kahl wird. Verteilen sich die Hühner jedoch im ganzen Garten, ist der Schaden an Boden und Pflanzen sehr gering.